20. Juli 2006 – Abschied vom Norden

Strecke:

Vardo – Vadso – Tana Bru – Karasjok (378 km)

Bericht:

Wir verlassen unseren schönen Stellplatz mit Blick auf die Barentssee um Vardo zu besuchen. Auf dem Weg nach Vardo statten wir dem Tundraboden einen letzten Besuch ab. Wir gingen federnden Schrittes (der Tundraboden gibt unter den Schuhen nach, ähnlich wie auf einem extrem weichen Moospolster) darüber und machten ein paar Nahaufnahmen vom überall präsenten Wollgrass.

Vardo ist die östlichste Stadt des westlichen Europas und nur durch einen 3 km langen Tunnel zu erreichen, der unter dem Meer auf die Insel führt. Wir fuhren durch und besichtigten ein russisch/norwegisches Museum sowie eine Festungsanlage.

Nach Vardo geht es wieder zurück bis Tana Bru, dort bogen wir Richtung Karasjok und somit Richtung Süden ab. Ab jetzt geht es eigenlich heimwärts, obwohl wir noch einige Tage unterwegs sind. Die Landschaft verändert sich drastisch, vom Tundraboden zu den endlosen Wäldern, die dem Lappland so eigen sind. Karasjok ist ein Samenzentrum, daher bleiben wir da stehen um ein paar Museen, Ausstellungen usw. zu besuchen. Gleichzeitig wird dies unsere letzte Nacht in Norwegen sein, da es morgen Richtung Finnland weitergeht.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.