23. Juni 2008 – Scottish Museum of Flight, Dunbar

Strecke:

Edinburgh – Scottish Museum of Flight – Dirleton Caslte – Tantallon Castle – Dunbar (55 km)

Bericht:

Westlich von Edinburgh liegt das Scottish Museum of Flight, das wir natürlich nicht ausgelassen haben. Absolutes Highlight ist die dort ausgestellte Concorde. Man kann dieses wirklich beindruckende Flugzeug auch innen besichtigen und auch das Cockpit besuchen. Wir standen eine Zeitlang ehrfürchtig unter dem wunderschönen Flugzeug und bewunderten die Meisterleitung der damaligen Ingeneure. Interessant ist auch, dass die Concorde 30 Jahre ohne irgend einer Panne gefolgen ist. Der Absturz in Paris war auf einem auf der Rollbahn liegenden Teil zurückzuführen. Dieses Unglück und ökonomische Gründe führten zur Einstellung der Concorde-Flüge.
Dirleton Caslte besichtigen wir auch, allerdings läßt bei uns aufgrund der vielen Burgen die Begeisterung dafür ein wenig nach. Trotzdem waren die Burgen damalige Meisterleistungen der Baukunst und auch als solche zu sehen. Das Castle Tantallon liegt auf einer Klippe hoch über dem Meer und mit traumhaften Blick auf den Bass Rock, ein ca. 100m hoher Basaltfelsen auf dem tausende von Tölpel nisten.
Dunbar ist ein nettes Dorf mit einem sehr interessanten Hafen. Wir sprachen hier mit einem Mitarbeiter der „LifeBoat“ Truppe, er meinte, wir können ruhig hier im Hafen nächtigen. Das werden wir auch tun, aber nicht ohne dem hiesigen Pub einen Besuch abzustatten.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

22. Juni 2008 – In Edinburgh 2

Strecke:

in Edinburgh

Bericht:

Heute waren die ganz grossen Highlights von Edinburgh an der Reihe. Vormittags das Edinburgh Castle, dass auf einem Hügel die Start bewacht und ihr eine eigene Atmosphare verleiht. Edinburgh Castle bewahrt auch die Kronjuwelen des schottischen Könige auf – diese besichtigten wir natürlich auch.
Das nächste Highlight war der Palace of Holyrood. Dieser Palast wird heute noch von der Queen als Residenz benutzt. Man kann darin sämtliche königliche Zimmer bewundern. Warum der Name Holyrood? Vor langer Zeit (11. Jhd.) stand dort eine Abtei deren wichtigstes Relique ein angebliches Holzstück vom Kreuze Christi war.
Wir gingen auch noch ein bißchen Shopping und fanden das eine oder andere Souvenier, z.B. einen spielbaren Dudelsack 🙂

Diese Diashow benötigt JavaScript.